Deine finanzielle Infrastruktur

Als die russischen Soldaten nach dem zweiten Weltkrieg aus Deutschland abzogen, bauten sie reihenweise die Wasserhähne aus den deutschen Wohnungen und Häusern aus und nahmen sie mit in die Heimat. Warum? Nun, fließend Wasser, das zu jeder Tages- und Nachtzeit aus dem Wasserhahn kommt, so etwas kannten sie aus ihrer russischen Heimat nicht. Was insbesondere auf Soldaten zutraf, die aus den großen Weiten Sibiriens stammten. Doch was die sibirischen Soldaten nicht bedacht hatten war, dass ihnen der Wasserhahn allein, ohne die dahinter liegende Infrastruktur, nichts nützen würde. Denn erst die funktionierende Infrastruktur macht einen Wasserhahn so unglaublich wertvoll.

 

In der heutigen Niedrigzinsphase treffe ich immer häufiger auf Privatinvestoren, die nach dem einen Investment-Tipp (der besagte Wasserhahn aus der Geschichte) suchen, der ihre gesamte finanzielle Situation zum Besseren hin drehen soll. Oftmals ereignet sich dann jedoch das genaue Gegenteil und das gesamte Geld, das diese Leute investiert haben, ist weg und sie sind finanziell fast vollständig trockengelegt.

 

Oder aber ich treffe auf Menschen, die gerne etwas für ihre finanzielle Zukunft tun würden aber einfach nicht in der Lage sind etwas Geld zurückzulegen, was sie dann investieren könnten. Und selbst wenn ich dann einen todsicheren Investment-Tipp für sie hätte, würde es ihnen nichts nützen, da auch sie finanziell trockengelegt sind. Aus ihrer Infrastruktur kommt nichts als furztrockene Luft raus.

 

Du siehst schon. Unsere kurze Geschichte von weite oben weist einige Parallelen zu der heutigen Zeit auf. Auch wenn wir uns nicht in einem Krieg befinden und uns keine Sorgen um unser Leben machen müssen, machen sich doch viele Menschen auf die Suche nach dem einen Wasserhahn, der ihre finanziellen Sorgen lösen soll. Und ich kann das nur zu gut nachvollziehen. Mit dem Blick auf unser Rentensystem würde ich mir auch Sorgen um meine finanzielle Zukunft machen, wenn ich nicht über die notwendige Infrastruktur inklusive der heiß begehrten Wasserhähne verfügen würde.

 

Doch hier liegt auch schon das Problem der meisten Menschen vergraben. Jeder will den Wasserhahn haben, aber keiner möchte die Infrastruktur aufbauen, die den Wasserhahn mit dem notwendigen Wasser bzw. in unserem Zusammenhang mit dem notwendigen Geld versorgt. In dieser Hinsicht ist es ein bisschen so, wie es Goethe einst sagte: „Die meisten Menschen wollen jemand sein, aber keiner will jemand werden.“ Oder anders ausgedrückt: Die meisten Menschen wollen etwas haben, aber kaum einer möchte sich die Mühe machen etwas aufzubauen.

 

Lass es mich ein für alle Mal auf den Punkt bringen: Der Wasserhahn kann noch so wertvoll und mit Gold und Diamanten verziert sein, wenn du nicht über die notwendige Infrastruktur verfügst, die auch mit der Größe der Investments mitwächst, wird auch der kostbarste Wasserhahn über kurz oder lang für dich keinen Wert haben, da aus ihm nur furztrockene Luft rauskommt. Dies passiert z.B. Menschen, die sich ein Investment aufgrund ihrer mangelnden Infrastruktur gar nicht leisten können, es aber trotzdem eingehen. So kommt es z.B. vor, dass sich Privatinvestoren Immobilien kaufen, um sie zu vermieten. Was an sich der richtige Weg ist, um Vermögen aufzubauen. In Schieflage gerät das Ganze jedoch, wenn unerwartete Kosten, wie z.B. Reparaturen oder Steuern, auftreten, für die kein Geld zurückgelegt wurde. Wenn sich die Kosten dann häufen und derjenige über keine finanzielle Infrastruktur verfügt, die die unerwarteten Kosten auffangen kann, dann kann es auch schon mal vorkommen, dass die Immobilie an die Bank fällt oder veräußert werden muss.

 

Deshalb jetzt die entscheidende Frage: Besitzt du eine leistungsstarke Infrastruktur, die deine unterschiedlichen Wasserhähne mit ausreichend Wasser versorgt? Wenn ja, dann gratuliere ich dir. Wenn nein, dann solltest du das dringend nachholen, denn deine Infrastruktur ist der Dreh- und Angelpunkt deiner finanziellen Zukunft. Mit einer leistungsstarken Infrastruktur liegt eine goldene Zukunft vor dir. Wohingegen dir eine marode Infrastruktur nur Probleme bereiten wird.

 

Doch keine Sorgen. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Das Wichtigste ist, dass du weißt, was du zu tun hast und die notwendigen Schritte auch umsetzt. So besitzen meine Frau und ich eine ausgeklügelte Infrastruktur, die unsere unterschiedlichen Wasserhähne mit ausreichend Wasser versorgt. Wobei ich ergänzen muss, dass die Wasserhähne nicht alle etwas mit Investments zu tun haben. So besitzen wir z.B. unter anderem auch einen Wasserhahn für Spaß & Urlaub, einen Wasserhahn für anfallende Reparaturen und auch einen Wasserhahn für gemeinschaftliche Ausgaben, wie z.B. Nahrungsmittel, Benzin etc. Es gibt also ganz unterschiedliche Wasserhähne, die ganz unterschiedliche Zwecke erfüllen. Nachfolgend ein Schaubild, wie das Ganze bei uns aussieht:

Darüber hinaus besitzen z.B. auch unsere Immobilien über eine eigene Infrastruktur, die so aussieht:

Doch wie gesagt. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Fang klein an und baue deine Infrastruktur immer weiter aus. Ich würde wie folgt vorgehen: Als erstes würde ich ein Investmentkonto eröffnen, auf das ich zum ersten eines jeden Monats mindestens zehn Prozent meines Nettoeinkommens überweisen würde. Dieses Geld wird ausschließlich für Investments benutzt. Und dann würde ich ein weiteres Konto einrichten, das den Namen „Spaß“ trägt. Auf dieses Konto würde ich ebenfalls zum ersten eines jeden Monats auch so 5-10 Prozent meines Nettoeinkommens überweisen. Dieses Geld wird dann ausschließlich dafür benutzt, um sich zu belohnen. Wenn genug Geld drauf ist, dann gönne ich mir was. Und wenn nicht genug Geld drauf ist, nun, dann muss ich noch etwas warten. Genauso verhält es sich mit dem Geld für die Investments. Damit kann man schon ganz gut arbeiten. Sobald man sich dann an diese Infrastruktur gewöhnt hat, kann man weitere Ausbauten umsetzen.

 

Was ist nun der Vorteil einer Infrastruktur im Vergleich zu einem einzigen Konto? Nun, wenn sich dein gesamtes Geld auf einem einzigen Konto befindet, dann befindet sich jeder Euro im Widerspruch zu sich selbst. D.h. du könntest ihn ausgeben oder aber du könntest ihn sparen. Wenn du ihn ausgibst, dann denkst du dir vielleicht: „Hätte ich ihn doch lieber gespart.“ Und wenn du ihn sparst, dann denkst du dir vielleicht: „Hätte ich mir die neue Jeans doch lieber gekauft.“ Damit bist du ebenfalls immer wieder im Konflikt mit deinen Zielen. Einerseits möchtest du vielleicht Vermögen aufbauen und andererseits möchtest du dir auch etwas leisten. Fakt ist, dass die meisten Menschen, die über keine Infrastruktur verfügen dazu neigen ihr Geld eher auszugeben als es zu sparen. Mit einer Infrastruktur kannst du beides: Vermögen aufbauen und Spaß haben.

 

Darüber hinaus sinkt dadurch die Wahrscheinlichkeit für eine finanzielle Schieflage, da du deine unterschiedlichen Wasserhähne laufend mit neuem Wasser versorgst. Wenn dann z.B. deine Waschmaschine kaputt geht, ist das kein Problem für dich, da du Geld für die Reparatur solcher Dinge zurückgelegt hast. Hättest du nur ein Konto, dann würde die Sache ggf. schon ganz anders aussehen.

 

Wichtig: Es geht nicht nur um die Zukunft, es geht auch um das Jetzt. Wenn du Erfolg im Umgang mit Geld hast, dann wird es dich auch für das Hier und Jetzt belohnen. Ich persönlich empfinde z.B. die folgenden Dinge in Bezug auf meine Infrastruktur:

  • Ich habe Kontrolle über meine Finanzen
  • Ich empfinde emotionale und finanzielle Sicherheit
  • Ich bin stolz darauf, dass ich mit meinem Geld umgehen kann
  • Ich bin ein Vorbild für mein Umfeld, insbesondere für meine Familie
  • Ich sorge für meine Familie vor und ermögliche ihr eine goldene finanzielle Zukunft, was mich mit Freude erfüllt
  • Es steigert mein Selbstwertgefühl, wodurch ich mich immer mehr traue
  • Mein Einkommen steigt mit meinem Selbstwertgefühl, weil ich mich immer mehr traue
  • Dadurch wird meine Infrastruktur immer leistungsfähiger
  • Das zieht ein größeres Vermögen nach sich, was wiederum mein Selbstwertgefühl steigert usw.

Und: Geld liebt die Ordnung. Es kommt zu Menschen, die über die notwendige Infrastruktur verfügen. Und dann bleibt es auch bei ihnen. Bist du solch ein Mensch?

Der VERMÖGENS-Newsletter

 

Wenn du noch nicht Teil meines Vermögens-Netzwerks für Deinen persönlichen und finanziellen Erfolg bist, dann abonniere jetzt meinen Newsletter. Als Willkommensgeschenk möchte ich dir mein Buch "Finanzielle Freiheit" im Wert von 9,97 Euro schenken. Abonniere jetzt meinen Newsletter und lass dir keine Vermögens-Mail mehr entgehen!

Buch-Tipp: Der Vermögens-Autopilot

 

Wenn du wissen willst, wie du deine persönliche Infrastruktur mit Leben füllen kannst, dann kann ich dir die Lektüre meines Buches "Der Vermögens-Autopilot" wärmstens empfehlen.

Was dieses Buch für Dich bereithält:

 

Du erfährst, wie Du im 21. Jahrhundert Dein Geld Tag und Nacht vollautomatisiert vermehren kannst.

 

Du erfährst, wie Du Dich selten und wertvoll für andere machen und dadurch Dein Einkommen verdoppeln kannst.

 

Du erfährst, wie Du mit zunächst wenig Startkapital Dein Vermögen im Laufe der Zeit regelrecht explodieren (hier: stark anwachsen) lassen kannst.

Du lernst eine einfache und gleichzeitig sehr effektive Investment-Strategie für Deinen Vermögensaufbau kennen.

Du lernst mit der Angst vor der Armut erfolgreich umzugehen.

Du erfährst, wie Du Deine Finanzen unter Kontrolle bringen kannst.

Du erfährst, wie Du Dein passives Einkommen maximieren kannst.
 

Und vieles mehr ...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0