Geld ist nicht gleich Wohlstand

Der Großteil der Menschen glaubt, dass Wohlstand = viel Geld auf dem Bankkonto bedeutet. Diesen Glaubenssatz hat insbesondere die Mittelschicht verinnerlicht und parkt deshalb den Großteil ihres Geldes in Geld (Cash, Girokonto, Tagesgeld, Bausparverträge, Lebensversicherungen und all die anderen Produkte, die das Geld in Geld halten). Und genau dieser Glaubenssatz sorgt in der aktuellen Niedrigzinsphase dafür, dass die Mittelschicht (Millionen von deutschen Sparern) tatenlos zusehen muss, wie ihr vermeintlicher Wohlstand einfach zu dahinschmilzt: die Inflation frisst die Kaufkraft des Geldes, Lebensversicherungen, Bausparverträge und Pensionsverpflichtungen können nicht mehr eingehalten werden und werden gekündigt. Rentner müssen ihre Eigentumswohnungen verkaufen, weil die Rente vorne und hinten nicht reicht, nur um ein paar der Auswirkungen zu nennen.

 

Wohlhabende Menschen haben jedoch einen ganz anderen Glaubenssatz entwickelt, der den Aufbau von Wohlstand erst ermöglicht. Der Glaubenssatz lautet: Geld ist nicht gleich Wohlstand. Aus diesem Grund investieren sie das Geld in Dinge, die auch tatsächlich einen Wert besitzen. Du kennst diese Dinge bereits:

  • Aktien, Immobilien, Unternehmensbeteiligungen
  • Wisse
  • Beziehungen

Falls du diese drei Assetklassen nicht kennst, dann kannst du dein Wissen mit meinem Blogbeitrag „Die Assets der Reichen“ in wenigen Minuten erweitern.

 

Doch bevor man das Geld mit diesen drei Assetklassen in Wohlstand transformieren kann, muss man natürlich zuerst Geld verdienen. Und um das Verdienen – sprich: anderen dienen – führt tatsächlich kein Weg vorbei. Jedenfalls nicht, wenn du nachhaltigen Wohlstand aufbauen willst. Doch wie verdient man sich nun das nötige Kleingeld, um es in Wohlstand transformieren zu können? Hierzu gibt es eine ganz einfache Formel: Arbeit + Wissen = Wert => Geld.

 

 

Wissen in Geld transformieren

 

Diese Formel bedeutet natürlich für jeden etwas anderes. Fakt ist jedoch, wenn du einfach nur stumpf Dinge abarbeitest ohne hierfür besonders Wissen zu benötigen (ungelernte Tätigkeiten), dann wirst du es zukünftig sehr schwer haben gutes Geld zu verdienen, das du anschließend investieren kannst. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass du dir zunächst Wissen und auch Fähigkeiten aneignen musst, die für andere Menschen einen Wert darstellen. Das können ganz unterschiedliche Dinge sein, je nachdem in welcher Branche du dich bewegst. Trotzdem möchte ich dir mit zwei weiteren Beiträgen von mir etwas Starthilfe geben:

Letztlich musst du dich natürlich selbst auf die Suche machen. Am besten geht das, wenn du deine Kunden (extern und intern) einfach mal befragst:

·         Was ist für euch wichtig?

·         Wo seht ihr den größten Engpass?

·         Welche Probleme habt ihr?

Das ist der Anfang einer langen Liste an fragen. Doch: Wer fragt, der bleibt. Und je mehr du fragst, desto klarer wird für dich das Gesamtbild und damit auch das Wissen und die Fähigkeiten, die deine Kunden wertschätzen.

 

Geld in Wohlstand transformieren

Doch wie transformiert man Geld in Wohlstand? Auch hierfür gibt es eine Formel: Geld +Wissen = Wohlstand. Erkennst du den Zusammenhang? Beide Formeln haben eine große Gemeinsamkeit: Wissen. Falls du es noch nicht mitgekriegt hast: wir leben im Informationszeitalter. Das Internet ist voll mit Informationen und jeden Tag kommen neue dazu. Dann müssten doch eigentlich alle wohlhabend sein oder? Ganz so einfach ist das natürlich nicht.

Zunächst einmal nehmen sich nur die wenigsten Leute tatsächlich regelmäßig Zeit um ihre tagtäglichen Handlungen zu reflektieren bzw. ihre Kunden zu befragen. Bereits John D. Rockefeller hat gesagt: „Es ist besser einen Tag im Monat über das Geld nachzudenken, als einen ganzen Monat dafür zu arbeiten.“ Wer jedoch nicht nachdenkt, der erfährt auch nie was der Markt wertschätzt und was nicht.

Mit anderen Worten: Man muss wissen wo das richtige Wissen versteckt liegt. Dazu fällt mir eine Anekdote ein: Ein Priester kommt in ein Dorf und um ihn zu ehren veranstalten die Dorfbewohner ein Fest. Teil des Festes ist das Gänseschießen. Die Gänse werden hochgeworfen, damit sie fliegen, und dann werden sie mit einem Gewehr geschossen. Die erste Gans wird hochgeworfen, fliegt los, wird abgeschossen und fällt auf den See. Ein Dorfbewohner geht trockenen Fußes über den See und holt die tote Gans. Da staunt der Priester nicht schlecht. Anschließend wird eine zweite Gans hochgeworfen, abgeschossen und wieder vom See geholt. Dann eine dritte und eine vierte. Und der Priester staunt immer mehr und mehr. Dann wird die fünfte Gans abgeschossen und noch bevor ein Dorfbewohner losgehen kann sagt der Priester: „Halt! Diesmal hole ich die Gans.“ Er macht die ersten Schritte in den See hinein und merkt, dass hier etwas nicht stimmt. Bereits nach wenigen Schritten steht er knietief im Wasser. Leise Zweifel steigen in ihm auf. Doch als Mann Gottes entschließt er sich weiterzugehen, wobei das Wasser immer höher steigt. Erst bis zur Hüfte, dann bis zur Brust und schlussendlich bis zum Hals. Er merkt, dass er es nicht schafft und entschließt sich umzukehren. Klitschnass steigt er wieder aus dem See. Ein paar Schritte entfernt tuscheln zwei Dorfbewohner miteinander: „Mut hat er ja.“, sagt der eine. „Ja, aber er weiß nicht wo die Steine im See versteckt liegen.“, sagt der andere.

Darüber hinaus reicht es nicht zu wissen, wo die Steine liegen, man muss das Wissen auch anwenden. Vielen Leuten fällt es einfach schwer das Wissen umzusetzen, weil sie im Laufe ihres Lebens die falschen Gewohnheiten und Glaubenssätze in Bezug auf Wohlstand entwickelt haben. Und gerade die Glaubenssätze bilden das Fundament für den finanziellen Erfolg. Wenn du dich mit wohlhabenden Menschen unterhältst, dann wirst du merken, dass sie ganz andere Glaubenssätze in Bezug auf Geld besitzen, als z.B. die Mittelschicht.

Also, zusammengefasst lässt sich folgendes festhalten:

·         Geld ist ungleich Wohlstand

·         Arbeit + Wissen = Wert => Geld

·         Geld + Wissen = Wohlstand

Damit folgt das Geld immer auf den Wert, den du lieferst und anschließend kannst du das Geld mittels langfristiger Investition in Wohlstand transformieren. 

Der VERMÖGENS-Newsletter

 

Wenn du noch nicht Teil meines Vermögens-Netzwerks für Deinen persönlichen und finanziellen Erfolg bist, dann abonniere jetzt meinen Newsletter. Als Willkommensgeschenk möchte ich dir mein Buch "Finanzielle Freiheit" im Wert von 9,97 Euro schenken. Abonniere jetzt meinen Newsletter und lass dir keine Vermögens-Mail mehr entgehen!

21 Investment-Ideen

 

In meinem Werk "21 Investment-Ideen: Für den finanziellen Erfolg im 21. Jahrhundert" erfährst du, warum Immobilien auch im 21. Jahrhundert ein lohnenswertes Investment bleiben und wie du ins Immobilien Business einsteigen kannst.

Du hast das Glück als Mensch im 21. Jahrhundert zu leben. Und das in einem der wohlhabendsten Länder der Welt – in Deutschland. Meiner Meinung nach wird Deutschland enorm von den Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts profitieren. Und das Beste daran ist, dass wir noch ganz am Anfang stehen. Es stehen uns großartige Zeiten voller Neuentwicklungen, Umbrüche, Beschleunigungen und insbesondere Möglichkeiten bevor. Möglichkeiten, die jedes Individuum für sich nutzen kann, um persönlich und finanziell erfolgreich zu werden.

 

Erfahre in diesem Buch, wie Du Dein Spezialwissen und Deine Spezialfähigkeiten nutzen kannst, um im 21. Jahrhundert persönlich und finanziell erfolgreich zu werden.

 

Erfahre darüber hinaus, warum unser Rentensystem vor dem Kollaps steht und was Du für Deinen Wohlstand im 21. Jahrhundert machen kannst, um nicht in der Altersarmut zu enden.

 

Erfahre auch, wie Du finanziell von den Megatrends „Digitalisierung“ und „Biotechnologie“ profitieren kannst, indem Du gezielt in diese Bereiche investierst.

 

Erfahre darüber hinaus, warum Immobilien auch im 21. Jahrhundert ein lukratives Investment bleiben und wie Du mit ihnen ganz legal deine Steuerlast senken kannst.

 

Dies alles und vieles mehr erwartet Dich in diesem Buch.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0